Unsere Gemeinde Wendtorf

Zuhause in der Probstei an der Ostsee

Wendtorf besteht aus drei Teilen: Der Strand mit dem Vogelschutzgebiet an der Marina liegt direkt am Meer. Ein modern gestaltetes Wohnviertel, etwas weiter landeinwärts, bietet neben Versorgungsmöglichkeiten auch reizvolle Grünanlagen. Das Altdorf bildet den historischen Kern der Gemeinde.

Das Ortsgebiet von Wendtorf erstreckt sich vom Ostseestrand bis weit in das Land hinein. Es wird von den Dörfern Barsbek, Stein und Wisch begrenzt.

Das Dorf besitzt eine moderne Infrastruktur mit Kinderspielplätzen, einem Naturerlebnis- und Kinderabenteuerland, idyllische Teichanlagen und einem Sport- und Freizeitzentrum mit Tennis- und Fußballplätzen sowie eine Sport- und Freizeithalle. Am Ortseingang wurde ein Einkaufszentrum geschaffen.

Wendtorfs Naturstrand bietet auf vielfältige Weise Erholung. Sand, Wasser und Dünen sind in einer weiträumigen Landschaft reichlich vorhanden. Sie bieten Möglichkeiten zum Segeln, Surfen, Schwimmen und Sonnenbaden.

Der Deich, hinter dem zwei Campingplätze liegen, lädt zum Wandern per Pedes oder Rad ein.

Westlich an den Strand schließt sich der Nehrungshaken "Bottsand" an. Das Naturschutzgebiet ist für die Besucher nur mit Führung zugänglich. Auf der anderen Seite des Landesschutzdeiches liegt das NSG Barsbeker Binnensee.

Die ehemalige Fischersiedlung am Strand hat sich zu einem großen Wohnviertel mit modern ausgestatteten Häusern erweitert. Wendtorf zählt heute 975 Einwohner (Stand: 30.06.2003) und verfügt über eine Feuerwehr, einen Kindergarten und einen Sportverein, den SSV Marina Wendtorf, mit 550 Mitgliedern. Außerdem ist Wendtorf DFB Stützpunkt für U 13 bis U 17.

Geschützt in der Bucht liegt der Yachthafen Marina Wendtorf. Mit seinen 850 Liegeplätzen zählt er zu den größten an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste.

1972 wurde hier das Ferienzentrum Marina mit 5 Hochhäusern erbaut. Im Augenblick wird die Anlage erweitert und soll mit einer modernen Erlebnispromenade ausgestattet werden. Die Feriengäste wohnen unmittelbar am Wasser und können von hier aus einen weiten Blick über die Naturlandschaft genießen. Die Nutzfläche Wendtorfs wird für Erholungssuchende weiter ausgebaut. Das Kinderabenteuerland mit Naturerlebnisraum als großzügiges Freizeitangebot wurde vor kurzem erst fertiggestellt.

Geschichte von Wendtorf

Das erste Mal wird das Altdorf 1240 in einer Klosterurkunde unter dem Namen Riszerestorf erwähnt. Wendische Siedler ließen sich einst hier nieder. Sie bestimmten den Siedlungsplatz und gaben dem Ort 200 Jahre später seinen Namen. Die Kolonisten schufen später den Rundling mit den fünf historischen Höfen, die nachweislich seit 1440 existieren und sich mit ihren stattlichen Gebäuden bis in die Gegenwart erhalten haben. Am Wendtorfer Strand siedelten sich Fischer an.

Fünf Häuser sind erstmalig auf der Karte von 1796 verzeichnet. Die Flutkatastrophe von 1872 wurde der Siedlung zum Verhängnis. Danach baute man die 5 Katen wieder auf.

Nach dem 2. Weltkrieg gab es 7 Fachwerkhäuser, die direkt am Strand lagen, es gab aber noch keinen Hafen. Die Fischerboote lagen hinter dem Nehrungshaken des heutigen Vogelschutzgebietes. Die Dorferweiterung vollzog sich langsam. Erst in den vergangenen 30 Jahren erweiterte Wendtorf sein ursprüngliches Siedlungsgebiet um ein Vielfaches.

Bürgermeister Claus Heller
Anschrift: über Amt Probstei,
Knüll 4,
24217 Schönberg
Tel.: 043 43 - 92 17
E-Mail:
buergermeister-wendtorf@gmx.de

Die Gemeinde Wendtorf gehört zum Amt Probstei.

Kontakt

www.amt-probstei.de

info@amt-probstei.de